About

Hallo!

Schön, dass Du vorbei schaust!

Ich heiße Barbara, habe einen großartigen Ehemann und drei wundervolle Kinder.  Zur Zeit bin ich hauptberuflich Hausfrau und Mutter- das erklärt auch den Titel meines blogs!

Mit dem Bloggen angefangen habe ich, als wir noch in Kanada gewohnt haben. Dort haben wir insgesamt viereinhalb tolle Jahre verbracht,
Inzwischen sind wir aber wieder fest in Deutschland verwurzelt. Und als gebürtige Stuttgarterin fühle mich mehr und mehr im rauen Norden, genauer gesagt in der schönen Hansestadt Lübeck zu Hause.

Was es noch über mich zu sagen gibt?
Ich…

…kann nicht ohne Jesus.
…bin ein Morgenmuffel.
…bin ein Nähe- und Beziehungstyp.
…esse am liebsten Kuchen.
…habe gerne Gäste,
…brauche aber auch dringend meine Ruhe.
…liebe gute Musik und gute Bücher.
…entspanne mich am besten bei einer Tasse Kaffee und Sonnenschein.
…mache mir gerne Gedanken über Gott und die Welt.
…lache gerne.
…lerne, das Unvollkommene zu lieben.

…und freue mich sehr, wenn Du hier ab und zu vorbeischaust und etwas findest, das Dich berührt.

Liebe Grüße und Many Blessings,

.Hering Family

Barbara

20 Gedanken zu „About

  1. block.block@gmx.de

    Hi, mit großem Interesse habe ich deinen Artikel in der Family gelesen und daraufhin mal auf deinem Blog vorbeigeschaut. Jetzt muss ich dir einfach mal schreiben, da die Gedanken in deinem Artikel auf unsere Situation gerade ganz gut zutreffen. Da ihr auch in dieser Situation wart verstehst du vielleicht wie wir uns gerade fühlen.
    Wir überlegen ob wir für 2 oder 3 Jahre nach Atlanta (USA) gehen sollen. Der Wunsch mal ins Ausland zu gehen war bei meinem Mann und mir schon
    Wir hatten dieses Jahr die Möglichkeit für 3 Monate dort zu sein, mein Mann hat dort 3 Monate gearbeitet und ich bin mit den Kindern mit. Unsere Kinder waren in der Zeit von der Schule befreit. Dort haben sie keine Schule besucht, wir hatten das Material der deutschen Schulen dabei und das dort durchgearbeitet. Sie sind 11, 9 und 7 Jahre alt. Es hat uns Super gut gefallen, die Gegend, meinem Mann die Arbeit, die Mentalität der Menschen, die southern hospitality, die Gemeinde dort.
    Und dann kam die Frage auf könnten wir uns das für länger vorstellen? Ohne Kinder sofort. Aber mit drei Kindern. Sie müssten dann in die Schule gehen. Sie sind alle drei eher zurückhaltend, unsere mittlere sehr schüchtern. Sie tut sich extrem schwer mit neuem. In der Schule ist unsere mittlere auch kein Überflieger, würde sie es schaffen alles in englisch?
    Da fragt man sich würden wir sie überfordern, nur weil wir uns damit einen Lebensraum erfüllen wollen. Oder schaffen sie das?
    Wir würden uns so sehr einen Zettel von oben wünschen.
    Sorry, das ich dich hier zutexte obwohl wir uns gar nicht kennen. Mir hat das jetzt gut getan das zu schreiben an jemand der es nachvollziehen kann.
    Viele Grüsse und alles gute euch weiterhin!
    Evelyn Block aus Stuttgart.

    Antwort
  2. 5heringe Autor

    Ich freue mich, dass Du mir geschrieben hast und finde es total interessant zu hören, dass andere vor ähnlichen Entscheidungen stehen. Wie Du sicher in dem Artikel mitbekommen ist es mir auch nicht leichtgefallen, ein schnelles „Ja“ für oder gegen den Auslandsaufenthalt zu finden. Ich wollte wirklich gründlich zwischen Chancen und Risiken abwägen. Bei Euch ist die Situation natürlich ein bisschen anders, weil Eure Kinder viel älter sind. Habt Ihr Eure kids schon mal gefragt, ob sie denn Lust hätten auf die USA??
    Ich glaube es könnte helfen, wenn Du Gott darum bittest, dass er Dein Herz in die richtige Richtung lenkt (wenn er schon keinen Brief vom Himmel schickt!!). Bei mir hat es sich TROTZ bleibender Zweifel und einiger Bedenken irgendwann RICHTIG angefühlt, zu gehen. Was natürlich nicht heißt, dass es bei Euch genauso ausgehen muss.
    Auf jeden Fall wünsche ich Euch Gottes Segen für Eure Entscheidung und darüber hinaus!
    Barbara

    Antwort
  3. Inka

    Hallo liebe Barbara! Du lebst meinen Traum! =) Ich finde es total spannend, was ihr als Familie erlebt…mein Mann ist Amerikaner und der Gedanke steht immer mal im Raum, ob wir als Familie für eine begrenzte Zeit in den USA leben könnten…aber bis jetzt hat Gott noch kein grünes Licht gegeben. Ich freu mich darauf, dank deines Blogs ein wenig an eurem Abenteuer teilhaben zu können. Liebe Grüße! Inka

    Antwort
  4. 5heringe Autor

    Hallo Inka,

    schön von Dir zu hören! Ja, es ist wirklich ein tolles Geschenk, dass wir dieses Auslands- Abenteuer erleben dürfen. Anfangs war es schon extrem spannend und teilweise auch herausfordernd, aber inzwischen fühlen wir uns hier sehr wohl. Wer weiß, wie und wann es bei Euch was wird…?? Jedenfalls möchte ich Dir gerne noch sagen,dass ich Deinen blog SEEEHHHR gerne lese und dass ich Deine Vision dazu großartig finde!! Mach weiter so!
    Liebe Grüße, Barbara

    Antwort
    1. Inka

      Hallo Barbara,
      ich wollte dich mal was fragen: mein Bruder heiratet nächstes Jahr im April in Vanouver. Wir sind gerade auf der Suche nach einer preisgünstigen Unterkunft…du kennst nicht zufällig jemanden aus Vancouver oder hast einen Tipp, wo wir da suchen könnten? Bis jetzt ist alles irre teuer…Liebe Adventsgrüße! Inka

      Antwort
      1. 5heringe Autor

        Hallo Inka,

        ich hab mich sehr über deine Rückmeldungen zu meinem blog gefreut. Danke dafür. Es tut doch gut, mit anderen Müttern in Verbindung zu stehen, selbst wenn es „nur“ ein Austausch übers Netz ist… Zu Deiner Frage: Mir fällt im Moment leider keine Anlaufstelle in Vancouver ein. Wir sind ja ziemlich genau am anderen Ende des Landes. Ich frage heute abend mal Dennis, ob ihm noch eine Idee kommt (er hat über seinen job natürlich noch andere Kontakte), aber im Moment weiß ich leider nix. Ihr scheint ja eine ziemlich internationale Familie zu sein, wenn Dein Mann aus den USA kommt und Deine zukünftige Schwägerin aus Kanada. Das finde ich toll! Also, wenn uns noch was einfällt maile ich Dir. Ansonsten eine wunderschöne, gesegnete Adventswoche für Dich und Deine Familie,

        Barbara

  5. Annie Rogge

    Liebe Barb,

    ich liebe es deine Beiträge zu lesen. Du bist eine begnadete Schreiberin! Und so hab ich das Gefühl euch näher zu sein.

    Schicke euch segensreiche Grüße
    Annie

    Antwort
  6. Elly

    Habe mich heute auch in deine Bewunderer eingereiht. Mir gefällt, dass du ungeschminkt über das Mutterdasein berichtest, auch mit den negativen Aspekten und Gedanken, die dazu gehören- es ist einfach nicht immer super toll! Danke, dass ich mich dabei wiederfinden konnte, aber auch ermutigt wurde, trotzdem mein Bestes zu geben.

    Antwort
  7. 5heringe Autor

    Hallo Elly, vielen Dank für Deine ermutigenden Worte! Es freut mich, dass Du gerne liest, was ich schreibe. Und es ist mir tatsächlich ein großes Anliegen, „ungeschminkt“ daher zu kommen (zumindest im übertragenen Sinn…!). Ich schicke Dir liebe Grüße und bete für uns Mamas, dass wir mit Gottes Hilfe das Beste für unsere Kinder geben können (- und immer viel viel Gnade finden, wo wir dabei scheitern:-).

    Antwort
  8. Claudia

    Hallo Barbara,
    wir sind gerade in der Situation, uns für einen Job in China zu entscheiden. Mein Mann hat das Angebot bekommen, für 3 jahre dort zu arbeiten. Und in all diese Überlegungen hinein, überreicht mir meine Freundin die Family mit deinem Artikel. Vielen Dank dafür! Wir haben uns für das Abenteuer entschieden und sind gespannt, wie Gott uns durch die kommende Zeit führen wird. Unsere Kinder sind 3,5 Jahre und 22 Monate. Ich habe echt noch Bedenken, wie das für die Knirpse wird. Aber wir fühlen uns geborgen in Gottes Hand und verlassen uns darauf, dass er einen guten Plan für unser Leben hat.
    Ich werde nun fleißig deinen Blog verfolgen und wünsche euch alles Gute und Gottes Segen.
    Liebe Grüße
    Claudia

    Antwort
  9. 5heringe

    Hallo Claudia! Das finde ich eine sehr mutige Entscheidung von Euch! Es ist doch sehr aufregend, vor so einem großen Neuanfang zu stehen- und gleichzeitig auch beruhigend, weil es ja kein endgültiger Schritt ist. Ich wünsche Euch auf jeden Fall Gottes spürbaren Segen und bin fest davon überzeugt, dass er gute Dinge für Euch bereithält- sogar am anderen Ende der Welt! Einen guten Start für Euch- es wäre toll, auch von Deinen Erlebnissen zu hören!
    Liebe Grüße,
    Barbara

    Antwort
    1. Claudia Kärcher

      Hallo Barbara,

      so, nun wird es für uns ernst, morgen kommt unser Container und in 2 Wochen fliegen wir nach China.

      Wir sind schon sehr gespannt auf alles. Aber der Abschied fällt natürlich auch sehr schwer.

      Ich wollte dich fragen , ob ich deinen Blog auf unseren Blog verlinken darf? Das wäre echt nett.

      Dir alles Liebe und Gott mit dir.

      Herzliche Grüße

      Claudia

      Antwort
  10. Christine

    Liebe Barbara,

    heute drückte mir die Frau unseres Pastors die Zeitschrift family in die Hand, mit dem Hinweis auf deinen Artikel.
    Ja- uns steht ein solcher Schritt nun auch bevor. Mein Mann wird für drei Jahre in die USA entsendet und wir, unsere drei Kinder und ich werden zum Sommer hin folgen:-)
    Auch ich blicke dem Ganzen mit gemischten Gefühlen entgegen. Ich mache mir viele Sorgen um unsere beiden Großen (8 und 5). Werden sie mit allem zurecht kommen und habe ich die Kraft ihnen eine gute Stütze zu sein. Ebenso frage ich mich, wie unser Baby (3 Monate) das mitmachen wird. Wie wird es sein meine demente Mutter zurück zu lassen? Viele Fragen tun sich auf, worauf wir nur eine Antwort bekommen werden, wenn wir den Schritt auch gehen.
    Schön war es deine Erfahrungen zu lesen und Mut zu schöpfen. Auch wenn ich mir sicher bin, dass es uns nicht in allem genau so ergehen wird.
    Berührt hat mich aber trotzdem dein letzter Satz- „Gott kommt nämlich mit-tatsächlich“!
    Ich danke dir dafür und wünsche euch noch eine wunderbare Zeit in Kanada!

    Antwort
  11. natürlich

    Liebe Barbara!
    Auf Umwegen bin ich auf dein Blog gestoßen und hab mich hier ein wenig umgelesen 🙂
    Letztes Jahr war ich mit meiner Familie auch in Kanada für ein paar Wochen und wir haben die Zeit sehr genossen. Die Landschaften waren unglaublich.
    Ganz liebe Grüße,
    Lena

    Antwort
  12. Sarah

    Hallo Barbara,

    ich bin vor Kurzem auf deinen Blog gestoßen. Und er ist so schön zu lesen.
    Es ist wirklich wunderbar, wie du schreibst – voller Natürlichkeit und Herzenswärme.
    Danke für all die Ermutigung, die hier zu finden ist. Danke für all die witzigen Anekdoten, die du mit uns teilst und über die ich so schmunzeln durfte, als ich mich hier festgelesen habe.
    Und danke für das Segnungsgebet. Das werde ich bestimmt auch das ein oder andere Mal über meinen (schlafenden) Kindern beten.
    Hab noch einige deiner älteren Beiträge zu erkunden, aber wer weiß, vielleicht gibt es ja auch wieder Neues von dir zu lesen. Würde mich freuen.
    Wie auch immer, ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute und Gottes Segen.

    Sarah

    Antwort
    1. 5heringe Autor

      Liebe Sarah,

      das ist aber eine sehr, sehr nette und ermutigende Rückmeldung von Dir! Danke! Lustigerweise habe ich mir tatsächlich vorgenommen, wieder mal was zu schreiben. Denn obwohl ich dachte, dass andere Sachen zur Zeit wichtiger wären, fehlt mir das Bloggen doch. Ich wünsche Dir und Deiner Familie auch alles Gute und ein reich gesegnetes, neues Jahr. Liebe Grüße!

      Antwort
  13. FamilienLebenmitGott

    Liebe Barbara, ich hab keine E-Mail-Adresse von dir gefunden, darum schreib ich einfach mal hier… Bist du auf Facebook? Ich möchte dich gern in die neue Gruppe „Schreibende Christinnen einladen! Ich würde mich echt freuen, wenn du dabei bist! Liebe Grüße, Martha

    Hier die Gruppenbeschreibung und der Link:
    Eine Gruppe zum Erfahrungstausch für schreibende, christliche Frauen. Egal, ob du hauptberufliche Autorin bist oder einen kleinen hobbymäßigen Blog betreibst, du bist herzlich willkommen! Wir wollen uns vernetzen, uns austauschen, unterstützen und Erfahrungen weitergeben. Wir leben unseren Glauben vielleicht unterschiedlich, doch uns verbindet die Liebe zu Jesus. https://www.facebook.com/groups/schreib.christinnen/

    Antwort
  14. Jojo

    Hallo Barbara,
    ich habe dich bei mamaabba entdeckt und mich gefreut über eine bloggende Mama mit Herz für Jesus im hohen Norden (wir wohnen jetzt im Kreis Stormarn). Du hast eine schöne Seite hier, und gerade dein letzter Artikel, die Vergleicheritis – wer kennt sie nicht, sehr schön beschrieben und nachgedacht, danke. Mein Blog pausiert schon seit längerer Zeit, ich denke gerade darüber nach, wie ich ihn umbaue und reaktiviere, war damals mehr für den Familien- und Freundeskreis gedacht. Wenn es soweit ist, lade ich dich gerne ein, mal bei mir vorbeizuschauen.
    Liebe Grüße,
    Jojo (von VollkommenBesonders)

    Antwort
    1. 5heringe Autor

      Liebe Jojo,
      so, jetzt antworte ich endlich, nachdem ich gestern und heute ganz mit Geburtstagsvorbereitungen und -Feierlichkeiten beschäftigt war!! Ich freue mich immer, wenn zu anderen gläubigen Müttern Verbindungen entstehen- es ist doch einfach schön zu wissen, dass wir nicht alleine unterwegs sind!! Und dass es Gleichgesinnte gibt, die – wie in Deinem Fall- nicht mal so weit weg sind! Ich würde mich total freuen, wenn ich bald auch von Dir hören bzw. lesen kann, denn so wie es sich anhört hast Du ja auch ein „vollkommen besonderes“ Kind (toller Blog- Name, übrigens). Es interessiert mich sehr, was andere Familien mit speziellen Kindern so erleben und wie sie den Herausforderungen begegnen, die damit einhergehen. Bis es soweit ist grüße ich Dich erstmal ganz herzlich und wünsche Dir viel Segen und Freude in Deinem Alltag.

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s